Home | Aktuelles | Pflege von Bodenbelegen

In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Powered by RS Web Solutions

Pflege von Bodenbelägen

Textile Beläge



  • Unterhaltsreinigung

Reinigung mit leistungsstarken Staubsauger mit Bürstensaugdüse, um lose Verschmutzungen, Staub, Sand, Flusen, ect. aufzunehmen,  damit sie nicht eingetreten werden können

  • Zwischenreinigung

ist nötig, wenn stark strapazierte Teilflächen (Laufzonen ect.) zu reinigen sind

  • Grundreinigung

bei großflächiger Verschmutzung sollte ein Reinigungsunternehmen bestellt

werden

 

Schurwollteppichböden


  • Bei neu verlegten Schurwollteppichböden lösen sich in den ersten Wochen Kurzfasern heraus. Intensives Staubsaugen genügt.
  • Wollteppiche sind feuchtigkeitsempfindlich

  • ph-neutrale Produkte verwenden!  Stark alkalische Produkte sind schädlich

 

Fleckentfernung für Wollteppiche und textile Bodenbeläge

 

  • Übernässung ist zu vermeiden
  • Keine Trockenreinigungsverfahren, wie Reinigungspulver oder Reinigungsschaum verwenden
  • Fleck erkennen

  • Fleckentferner für die Kleidung eignen sich auch für Teppiche
  • Fleckentferner immer auf ein weißes Tuch geben und Fleck betupfen, nicht reiben, vorher an unauffälliger Stelle auf Verträglichkeit prüfen
  • Fleck generell von außen nach innen behandeln

  • Fleck möglichst sofort behandeln

  • mit kohlensäurehaltigem Mineralwasser lassen sich viele Flecken sofort entfernen

 

Parkett, Korkparkett und Laminat

 

  • Trockenreinigung mit Mopp, Staubsauger, Haarbesen ist ausreichend
  • Feuchtreinigung nur bei Bedarf durchführen mit fest ausgewrungenen Lappen nebelfeucht wischen. Zu vermeiden ist eine zu feuchte Reinigung und stehendes Wasser!

  • Schutz des Bodens mit Filzgleitern unter Tischbeinen und Stühlen
  • im Eingangs- oder Terrassenbereich Fußabstreifer verwenden

  • Als Unterlage für Stühle mit Rollen Polykarbonatmatten verwenden

  • Laminat: hartnäckige Flecken oder Verschmutzungen mit Laminatbodenreiniger behandeln

 

Linoleumbelag

 

  • keine alkalischen Unterhaltsreiniger (z.B. Schmierseife) oder Grundreiniger mit einem ph-Wert größer als 10